Wenn Sie mit AdWords werben...

…dann wissen Sie sicherlich, dass Sie ständig Zeit im AdWords Management für folgende Aufgaben benötigen:

  • Zielseiten aus Ihren Display-Kampagnen im Google AdWords Account verbannen, die keine Ergebnisse bringen.
  • Ständig die Liste Ihrer negativen Keywords erweitern müssen. Ungewollten irrelevanten Traffic systematisch und ständig reduzieren. Ach ja, inzwischen ist es oft sinnvoller und rentabler die "passenden /phrase match" Keywords gar nicht mehr zu nutzen...
  • Starke Keywords von schwachen Keywords in Anzeigengruppen trennen. Aber bitte richtig, so dass profitable Anzeigengruppen nicht "kollabieren".
  • Automatische Placements und manuelle Placements richtig und sinnvoll einsetzen.
  • Immer wieder genau analysieren, welche Such-Psychologie hinter konvertierenden Keywords steht, um die Anzeigentexte in der Suchsprache des Interessenten mit passenden emotionalen Schlüsselreizen und Kauftriggern zu würzen. Denn wenn die Anzeige ein Echo der Keyword-Suchanfrage ist, erhöht das nun mal die Klickrate.
  • Top-Keywords & Phrasen identifizieren, um noch hochwertigere Klicks zu bekommen (Stichwort Qualitätsfaktor).
  • Regelmäßig Ihren Account analyieren um Klickpreise sinnvoll anzupassen. Den Spagat zwischen zu hohen Klickpreisen und zu niedrigen Klickpreisen sinnvoll meistern.
  • Anzeigentexte systematisch testen.
  • Sich ständig damit beschäftigen, wie Sie sich mit Keywords und Anzeigentexten noch besser in die Psychologie der Suchanfrage einklinken können. Was sucht jemand wirklich, wenn er ein Keyword eingibt, und wie können Sie sich am geschicktesten mit Ihrem Anzeigentext in die Unterhaltung in seinem Kopf einklinken.

… Sie brauchen dann auch Zeit…

  • …um passende Anzeigentexte zu schreiben. Sie wissen sicherlich auch, dass mit einer große Keywordliste noch lange keine gute Anzeige anzeigen geschrieben ist. Ohne passende Anzeigentexte funktioniert es einfach nicht richtig…
  • Kampagnen im Such- & Displaynetzwerk sauber zu trennen, auch wenn es arbeitsintensiv ist, weil dies den Unterschied zwischen profitabler Werbung, oder einem teuren AdWords-Ausflug bedeuten kann.
  • Sinnvoll vorgehen, wenn Tagesbudgets erreicht werden, Sie aber nicht mehr bieten wollen.
  • Sie wissen auch wie wichtig es ist, unterschiedliche Typen von Anzeigen für das Displaynetzwerk und Suchnetzwerk zu schreiben, weil die Zielperson im Suchnetzwerk aktiv sucht, im Display-Netzwerk aber von seiner Tätigkeit abgelenkt werden muss.
  • Und dass man gerade am Anfang manchmal die unprofitablen Kampagnen und Anzeigengruppen in hart umkämpften Märkten mit den vielen kleinen Optimierungs-Änderungen in die Profitabilität hinein arbeiten muss.
  • Sie wissen auch, wie wichtig es ist, mit den Anzeigentexten unpassende Personen vom Klick abzuhalten (der Qualitätsfaktor und Ihr Budget wird Ihnen danken), während passende Interessenten zum Klick bewegt werden sollen.
  • Und Sie kennen es auch, wenn eine Werbung plötzlich nicht mehr zieht, und Anzeigentexte neu geschrieben werden müssen.
  • Genau so wissen Sie, dass es so wichtig ist sich auf die richtigen Dinge im Account zu konzentrieren, anstatt nur das Werbebudget in die Höhe zu treiben.
  • Und vieles mehr...

Und was noch?

  • Dazu kommt dann die schleichende Angst den Überblick zu verlieren…
  • Und die Margen die gerne im globalen Wettbewerb schrumpfen...
  • Die scheinbar guten Werbungen die von Google einfach deaktiviert werden…
  • Und die Änderungen die Google immer wieder neu ins Spiel bringt. Und erst mal richtig interpretiert werden müssen…
  • Plus die Nachahmer, die Ihnen ständig nach den Fersen schnappen…
  • Und die Konkurrenten mit den fetten Werbebudgets...
  • Und die Lead-Kosten die ständig steigen...

Und dann noch die Gefahr die Preise für Keywords emotional anzupassen, anstatt Testreihen aufzubauen, die es ermöglichen Kampagnen und Anzeigengruppen sinnvoll anzupassen. Dazu kommt bei emotional getriebenem Account Management das Risiko hinzu, dass man weit über den notwendigen Werbeausgaben liegt. (Und dann hört man, dass “Google AdWords nicht funktioniert”, während Ihre Konkurrenz immer mehr in der Lage ist teure Keywords zu dominieren und den eigenen AdWords Account systematisch auszubauen.)

 Sie wissen es selber: Die vielen kleinen Änderungen, plus starke Anzeigentexte sind die notwendigen Bedingungen zum Erfolg. Und dass es ein kontinuierlicher Prozess ist. Wenn Sie schon einige Tausend Euro monatlich für Google AdWords ausgeben, dann haben Sie sicherlich auch schon erkannt, dass Google eine profitable Traffic-Quelle sein kann.

Jetzt die wichtige Frage…

  • Ist es da vielleicht nicht sinnvoll Ihre AdWords-Aktivitäten mir zu übergeben?

Ob ich Ihnen eine Garantie geben kann?

Nein, ich bin nicht Google.

(Oder wäre es Ihnen lieber wenn ich mich an dieser Stelle mit Superlativen und Trendanpreisungen als den besten AdWords  Optimierer der Welt anpreise, und dass dann im Kleingedruckten relativiere???)

Aber was ich kann…

…sind die vielen kleinen Änderungen und systematische Vorgehensweisen die sich in der Summe multiplizieren und bemerkbar machen. Dazu kommt dann noch meine Fähigkeit starke schlagkräftige Werbungen zu schreiben. Und das kann ich wirklich sehr gut!

Jetzt stellt sich noch eine wichtige Frage:

Wie oft machen Sie wirklich die Dinge
in Ihrem Google AdWords Account, von denen
Sie wissen, dass Sie diese machen müssten?

Und wie viel Geld verlieren Sie, weil Sie dies nicht tun? 15%, 25%, 40% oder mehr von Ihrem monatlichen Werbebudget? Welche konkrete Zahl bedeutet das finanziell in Euro in Ihrem Fall? 5.000€, 20.000€ oder 50.000€ die nicht das bringen was eigentlich gebracht werden könnte? Es geht ja nicht nur darum Kosten zu sparen, sondern so viel wie möglich an Ergebnissen aus Ihrem vorhandenen Budget heraus zu holen. Wie viele Kunden erreichen Sie derzeit nicht, die eigentlich bei gleichem Budget erreicht werden könnten?

Vielleicht haben Sie das alles ja auch richtig gut im Griff. Die Frage ist nur, ob Sie das auch wirklich alles machen sollten? Als Unternehmer oder Unternehmerin wissen Sie ja, dass Sie sich da nur dran festbeißen müssen, sich das notwendige Wissen aneignen müssen, und dann bekommen Sie das auch hin. Das haben Sie ja schon gemacht, als Sie Ihr Unternehmen aufgebaut haben. Natürlich ist es eine enorme Lernkurve die Sie da bei Google AdWords bewältigen müssen, doch das hat Sie ja auch in der Vergangenheit wohl kaum davon abgeschreckt etwas anzupacken. Sonst hätten Sie auch kein eigenes Unternehmen.

Aber…

…sollten Sie hier wirklich Ihre Energie und Zeit einsetzen?

  • Natürlich, das Internet ist verführerisch. Weil es so einfach wirkt.
  • Doch Pay-per-Click Werbung und Display-Werbung sind kompliziert und komplex. Man muss viel wissen. Das kann bedrückend und überwältigend sein.
  • Bei vielen Dingen im Internet reicht es, wenn man die Spitze des Eisbergs kennt, um Erfolg zu haben. Bei Google AdWords reicht es nicht, wenn man nur die Spitze des Eisbergs kennt, weil es zu sehr verflochten und komplex ist. Denn man steht in der Gefahr an der falschen Stelle im AdWords Account die falschen Dinge zu verschlimmbessern, wenn man sich nicht auf die wichtigen und richtigen Dinge konzentriert.
  • Google AdWords zu managen ist zeitintensiv und fordert viel Fachwissen. Zudem kommen ständig neue Änderungen und Tools hinzu. Doch was alles erst richtig in Fahrt bringt, sind die Werbetexte. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

Und eine Automatisierung des Google AdWords Accounts gibt es nun mal nicht.

Es braucht ein ständiges aktives Management. Warum? Weil Werbungen bei Google immer eine Position bekommen, die Bezug zu anderen Werbungen steht, also Ihren Konkurrenten. Wenn die Konkurrenten ständig optimieren, dann rutschen Sie automatisch nach unten! Die Positionen der Werbungen bei Google sind immer relativ, nie absolut. Und zwar JEDES einzelne Mal wenn eine Werbung / Anzeigentext von Ihnen einem Interessenten gezeigt wird, geht dieser Anzeigentext in eine Auktion mit den relevanten Werbungen Ihrer Konkurrenten!  Einen Account einrichten und dann vor sich hin plätschern lassen ist teuern, ineffizient und aktive Geldverschwendung. 

 

Dipl.-Wirtsch.-Ing.(FH)
Markus Trauernicht

PS: Viele der Dinge die hier erwähnt wurden, sind schon wieder veraltet. (Artikel vom 15. September 2012). Das liegt in der Natur von AdWords. Wer schneller und fitter ist, hat den Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.