AdWords Account Management

1. Erste Ziele:

  • Ihre Werbekosten senken – ohne die Resultate zu verschlechtern: Ihren Account entschlacken, entschlammen und die Geldvernichter killen.  Also die Werbekosten senken, indem Werbung die nicht oder schlecht funktioniert, rausgefiltert wird.
  • Resultate verbessern: Werbekosten pro Lead und pro Verkauf senken. Dazu gehört, dass die richtigen Interessenten und potentiellen Kunden angesprochen werden.
  • Qualitätsfaktoren (Qualityscore der Anzeigen) verbessern. Das geht ganz sicherlich nicht, indem man mehr bietet! Höhere Qualitätsfaktoren gehen mit niedrigeren Werbekosten einher. Und die Werbungen werden mehr gezeigt, was mehr Traffic bedeutet.
  • Dann geht es auch darum die Werbekosten sinnvoller zu gestalten, um mehr mit dem vorhandenen Budget zu erreichen. Immerhin geht es in Ihrem Geschäft um Resultate.
  • Die Qualität der Leads steigern bzw. mehr und bessere Kunden gewinnen.

2. Wie geht es weiter?

Nachdem aber die Werbekosten reduziert wurden, geht es entweder darum, auf dem neuen niedrigeren Kostenniveau weiter zu arbeiten, oder das „freigewordene“ Geld in neue Google AdWords Werbung zu investieren. Das ist dann natürlich Ihre Entscheidung. Am sinnvollsten ist es, vorher ein monatliches Budget festzulegen. 

AdWords Optimierung & Management haben im Kern diese Aufgaben:

  • Mehr Kunden bekommen
  • Mehr und hochwertigere Leads generieren
  • Ungeeignete Leads und Kunden vermeiden
  • Kosten senken und eingrenzen, indem ständig schwache Werbung ausgefiltert wird
  • Das Budget geschickt einsetzen
  • Auf Erneuerungen von Google eingehen und den Account anpassen
  • Ungeschickte Werbeoptionen im Account vermeiden
  • Negative Hebelwirkungen im Account verringern, und die starken technischen und systemischen Hebelwirkungen nutzen
  • Ständig die richtige Balance zwischen Klickpreis und Position finden
  • Fortlaufend optimieren - denn die Konkurrenz tut es auch.

3. Mein Ziel ist natürlich Ihnen mehr und bessere Kunden und / oder Leads zu verschaffen. Je nachdem was Ihr Ziel ist.

Was gehört zu meinem AdWords Management? Zum Beispiel:  

  • Entschlacken, entschlammen und Geldvernichter im Account killen.
  • Verfeinern, splitten und neu  testen innerhalb des Display-Netzwerks und der Google Suche.
  • Sinnvolle Experimente durchführen, z.B. Ihre Landingpages splittesten, Angebote nach Absprache testen
  • Resultate auswerten
  • Remarketing, wenn möglich und dann auch sinnvoll aufsplitten.
  • Anzahl Kampagenen: Keine feste Obergrenze, hängt von Ihrem Werbebudget ab.
  • Anzahl Anzeigengruppen: Keine feste Obergrenze, hängt von Ihrem Werbebudget ab.
  • Anzahl Keywords: Keine feste Obergrenze, hängt von Ihrem Werbebudget ab.
  • Andauernde Keyword Recherche und sinnvolle Gruppierungen (wichtig für den Qualitätsfaktor)
  • Viele Anzeigentexte schreiben um die richtigen emotionalen Trigger zu treffen. Magnetische Überschriften sind nun mal unverzichtbar
  • Tracking von Conversions auch auf Keyword Ebene
  • Geschickte Gebotsoptimierung um profitabel zu arbeiten.
  • Splittests / Anzeigentexte testen: Je nach Trafficvolumen auch mehr als nur 2 Anzeigentexte pro Splittest
  • Management und Optimierung von Displaypositionen
  • Fortlaufende Keywordoptimierung
  • Vermeidung von Klicks von ungeeigneten Besuchern
  • Support via Televon: Terminabsprache via Email
 

4. Survival of the Fittest: Das Management eines Google AdWords Accounts ist ein andauernder Prozess.

Warum?

1. Die 3 - 4 Besten in einem Markt, bekommen den Hauptanteil an verfügbarem Traffic. Und die 3 - 4 Besten in einem Markt sind nun mal die Besten weil diese ständig am Ball bleiben. Dazu kommt, dass diese 3 - 4 Besten nicht immer die größten Budgets haben. "Survival of the fittest" nennt sich das.

2. Und weil Ihre Werbungen keine absolute Position bekommen, sondern immer eine Position im Bezug zu konkurrierenden Werbungen bekommen. Jede Anzeige muss sich bei jeder einzelnen Schaltung !!! den Werbeplatz erarbeiten und die Position verdienen. Das ist Survival of the Fittest in praktischer knallharter Anwendung. Wer nicht aktiv handelt, der lässt dieses "survival of the fittest" gegen sich arbeiten!

3. Laut Pareto bringen 20% der Werbungen 80% der Resultate. Im Kern geht es also darum sich ständig auf die wichtigen Elemente im Google AdWords Account zu konzentrieren. Es ist sehr wichtig, sich nicht in Nebensächlichkeiten zu verzetteln.

4. Weil Google ständig Dinge ändert. Und das wirkt sich auf die Werberesultate aus. Google will eine hohe einfache Anwendbarkeit gewährleisten (für Einsteiger), aber auch die Möglichkeit zu maximaler Kontrolle (für aktive Werber). Diese zwei Ziele stehen in Konflikt. Das bedeutet, dass nicht jede Änderung im besten Interesse aller ist. Das liegt in der Natur der Dinge. Anfängereinstellungen im Account kommen aktive Werber teuer zu stehen.

5. Die Masse der Änderungen die Google ständig bringt, soll die Arbeit für Anfänger erleichtern. (Jedenfalls ist das so gedacht, klappt aber nicht immer). Es ist notwendig fein, aktiv und gezielt zu werben um eine faire Chance auf Erfolg zu haben.

 

5. Sie behalten die volle Kontrolle über Ihr AdWords Konto

  • Sie behalten den vollen Zugang zu Ihrem AdWords Konto. Ich brauche Ihre persönliches Passwort NICHT. Nach einer Einladung via Ihres Google AdWords Kontos, kann ich mich dank Google's System mit meinem Passwort und meiner Emailadresse bei Ihnen einloggen.
 

6. So geht es los:

  • Ihren AdWords Account mit meinem Kundencenter verlinken. Dazu schicken Sie mir Ihre AdWords-Account Nummer. Von meinem AdWords Kundencenter schicke ich dann eine Einladung an Ihren Account. Diese nehmen Sie dann an.
  • Evtl. Tag Manager Code auf der Seite einfügen.
  • Für effektivere AdWords Arbeit mit Landingpages, eine Wordpress-Installation einrichten, ohne jedoch Ihre Webseite zu ändern.
  • Sie verpflichten sich das Honorar monatlich pünktlich im Voraus zu zahlen.
  • Den AGBs zustimmen und dem Haftungsausschluss zustimmen.
  • Das monatliche Budget welches Sie bei Google AdWords ausgeben wollen, wird jeweils zu Ende des Vormonats festgelegt. Bzw. bleibt bestehen falls Sie keine Änderung wünschen.
  • Bei einer Zusammenarbeit werden Sie nicht in einem 12-Monate Vertrag gebunden. Allerdings gilt eine Vertragsbindung für die ersten 3 Monate. Das erlaubt mir, den Account sinnvoll zu optimieren (Empfehlung von Google). Danach ist der Vertrag monatlich kündbar. Ich behalte ich mir das Recht vor, unseren Vertrag  jederzeit zu kündigen. Zum Beispiel wenn ich den Eindruck habe, dass Sie überzogene Erwartungen haben.
  • Die Abrechnung der Honorare findet mit mir statt. Die Abrechnung zur Werbung via Google AdWords findet mit Google statt.

 

Markus Trauernicht